Stellungnahme von Korinna Linkerhand zu Rassismus-Vorwürfen gegen sie und die mfg. Die Vorwürfe wurden anonym von einer Besucherin einer Veranstaltung von Linkerhand in Oldenburg erhoben. Das FemRef der Uni Oldenburg veröffentlichte die Rassismus-Vorwürfe unkommentiert.

Liebe Besucherin meines Vortrags,

es ist eine ziemlich unfeine Art, Rassismusvorwürfe zu erheben und dabei anonym zu bleiben. Das Denunziant_innentum, wie es sich vor allem in der queerfeministischen Szene breitmacht, riecht nach Feigheit und Angst. Es macht mir Sorge, dass Feministinnen so miteinander umgehen, statt Wege zu suchen, gute Diskussionen miteinander zu führen und politisch zusammenzuarbeiten.
Dennoch – und meiner Vorliebe für Polemik zum Trotz – möchte ich davon absehen, so rumzupöbeln, wie du es getan hast. Stattdessen möchte ich mich darauf konzentrieren, meine Ansicht bezüglich Kopftuchdebatte und antimuslimischem Rassismus differenziert darzustellen – wie ich es bereits im Vortrag versucht habe. Vielleicht habe ich schriftlich mehr Erfolg.

weiterlesen als pdf

Die outside the box hat ebenfalls zu dem Vorfall Stellung genommen